18/2/2017 - Archbishop Gänswein in Bad Adelholzen in Germany

All Archbishop Georg Gänswein News

18/2/2017 - Archbishop Gänswein in Bad Adelholzen in Germany

Postby Sonia » Sat Feb 18, 2017 11:09 pm

18 February 2017

Dear Members,
Yesterday afternoon Archbishop Georg Gänswein has personally given permission and approval for the following information, photos and video to be added on the Archbishop Georg Gänswein Website Forum. Archbishop Gänswein visited Bad Adelholzen in Germany for a lecture at the 16th anniversary of the regional economy.


+++++++++++++++++++++++++


Jahresempfang der Wirtschaft
Sekretär von Benedikt XVI. bei Traunsteins Unternehmern

Siegsdorf - Zum Stelldichein von Wirtschaft und Politik im Landkreis konnte heuer ein besonderer Redner gewonnen werden: Erzbischof Gänswein, der persönliche Sekretär von Benedikt XVI.

Es wurde schon still, als Erzbischof Gänswein noch nicht mal in der Nähe des Rednerpultus stand: Aber der Privatsekretär "unseres" Papstes, von Benedikt XVI. spricht nicht jeden Tag vor den Politikern und Unternehmern des Landkreises. Schon vor zwei Jahren bemühte sich der 1. Vorsitzende des Gewerbeverbandes, Thomas Eberl, um ihn als Gast.


"Zu allererst möchte ich Grüße von Benedikt XVI. an Sie ausrichten. 'Von einem Chiemgauer an die Chiemgauer', wie er sagte", begann Gänswein seine Rede am Freitagabend in Bad Adelholzen, die nach dem heiteren Beginn aber nachdenklich wurde: "Europa und das Christentum. Hat der Glaube Zukunft?", waren seine Worte überschrieben. "Je mehr Krisen sich auftun, umso mehr bröselt die Solidarität zwischen den Staaten Europas und umso mehr schwindet das Vertrauen der Regierten in die Regierenden", begann Gänswein politisch.


Der Privatsekretär des emeritierten Papstes hielt aber eine vor allem philosophische Rede, geißelte Utilitarismus und Rechtspositivismus. Gespickt waren Gänsweins Worte aber mit Kritik an einer übermäßig profitorientierten Wirtschaft, an den materialistischen, atheistischen und marxistischen Utopien und an den Medien: "Mit verschwindenden Ausnahmen wollen die Medien nicht dem Auftrag der Kirche dienen."

Ein besonderes Geschenk hatte aber schließlich das "Moosangerl Trio" aus Inzell, das den Abend musikalisch begleitete: Sie überreichten Gänswein ein historisches Notenblatt der Weise "Über d'Oima", nicht ohne dass Leiter Heini Albrecht anmerkte: "Wir kommen auch gern runter in den Vatikan und spielen es Ihnen vor."


https://www.chiemgau24.de/chiemgau/trau ... 85648.html


Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image


++++++++++++++++++++++


VIDEO



Image


+++++++++++++++++++++++


Georg Gänswein bei regionaler Wirtschaft Gesellschaft braucht christliche Werte



Kurienerzbischof Georg Gänswein war beim Jahresempfang der regionalen Wirtschaft in Bad Adelholzen zu Gast. Welche Entwicklungen er dort kritisierte und von welchem „alten Chiemgauer“ er Grüße im Gepäck hatte, lesen Sie hier.


Bad Adelholzen – „Es ist schön, mal wieder in Bayern zu sein“, verrät Erzbischof Georg Gänswein der Münchner Kirchenzeitung und strahlt. Vor einigen Stunden ist der Präfekt des Päpstlichen Hauses erst aus dem Vatikan angekommen, extra für diesen Vortrag beim 16. Jahresempfang der regionalen Wirtschaft in Bad Adelholzen (Dekanat Traunstein) am vergangenen Freitagabend.

„Papst Benedikt hat mir ans Herz gelegt, Sie von ihm zu grüßen“, lächelt der Kurienerzbischof. „Grüßen Sie meine Chiemgauer von einem alten Chiemgauer.“ Die rund 400 Gäste aus Wirtschaft und Politik applaudieren – sie wissen, dass der emeritierte Papst Benedikt nach all den Jahren in Rom im Herzen immer ein Chiemgauer geblieben ist. „Wenn Sie gestatten, nehme ich diesen Applaus als Ihre Grüße mit in den Vatikan.“

Dann wird Erzbischof Georg Gänswein, der als Präfekt des Päpstlichen Hauses und Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI. eine historisch einmalige Funktion im Vatikan hat, ernst. Er spricht 40 Minuten über „Europa und das Christentum – Sackgasse oder Weg in die Zukunft“. In den vergangenen zwei Jahren sei sichtbar geworden, beginnt Erzbischof Georg Gänswein politisch, dass Krisen von Politikern nicht mehr gelöst würden, sondern versucht werde, mit diesen zu leben. „Was dazu führt, dass die Menschen das Establishment ohrfeigen“, analysiert der 60-Jährige. Je mehr Krisen nicht bewältigt würden, desto brüchiger werde die Solidarität der Staaten untereinander. „Das ist ein Vertrauensverlust der Regierten in die Regierenden.“

Besonderes Geschenk für den Erzbischof

Der Kurienerzbischof kritisiert ebenso einen überzogenen Kapitalismus („Finanzmanager bringen Chaos in den Finanzmarkt mit grauenhaften Folgen für die Menschen“), weltweiten Organhandel („Kinder werden entführt, verstümmelt, getötet“) oder die Lebensmittelindustrie („Leben und Gesundheit der Menschen wird mit verdorbenen Lebensmitteln aufs Spiel gesetzt“) sowie schrankenlosen Egoismus der Menschen. Und warnt eindringlich: „Ohne Rückbindung an Gott zerbricht jeder Grundwertekonsens.“ Diesen benötige allerdings eine humane Gesellschaft – und das krisengeschüttelte Europa. „Die Zustimmung zu christlichen Werten ist nicht nur nützlicher, sondern geradezu unverzichtbares Element – keine Sackgasse, sondern Weg in die Zukunft“, beendet Erzbischof Georg Gänswein seinen Vortrag.

Vom „Moosangerl Trio“ aus Inzell bekommt er ein ganz besonderes Geschenk. Sie haben für den Gast aus Rom ein Stück komponiert – „Dahoam“ –, dessen Noten er bekommt. Die Generaloberin der Barmherzigen Schwestern und MK-Autorin, Rosa Maria Dick, erzählt der Münchner Kirchenzeitung, dass sich just an diesem Tag ihre Profess zum 42. Mal jährt. „Das ist wie ein zweiter Geburtstag“, lächelt die Generaloberin. Ihren wirklichen Geburtstag feiert sie einen Tag darauf, am 11. Februar, „mit meinen Schwestern, also Verwandtschaft“, wie sie verrät. Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen! (Susanne Hornberger)

https://mk-online.de/meldung/christlich ... aft-1.html


Image

Image
Image
User avatar
Sonia
Site Admin
 
Posts: 5039
Joined: Mon Nov 22, 2010 11:22 pm

Return to Archbishop Georg Gänswein News

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron